Zum Inhalt springen

MAMA * Wer braucht schon Vater- oder Muttertag?

Die ultimative Frage: wer braucht den Muttertag, Kolumne bei meine-kleine.de
Die ultimative Frage: wer braucht den Muttertag, Kolumne bei meine-kleine.de

Kurze Frage

Habt ihr eigentlich Pläne für den Vatertag? Also Eure Männer meine ich. Ziehen die so richtig mit Bollerwagen los? Oder macht man das nicht mehr? In unserem Freundeskreis wird das nämlich ganz unterschiedlich gehandhabt. Die einen gehen Richtung Flatrate Tour, die anderen machen eine Radtour mit den Kids.

Bei uns wird es eher auf ein gemütliches Grillen und Zeit zusammen geniessen hinauslaufen. Mein Mann steht nicht so auf Motto-Tage an denen auf Knopfdruck geschenkt werden muss. Wir bringen uns lieber ausser der Reihe was Kleines mit. Da ist die Freude durch die Überraschung meist grösser.

Und dann kommt ja auch noch der Muttertag am Sonntag um die Ecke.

Vielleicht machen wir einen Kaffeeklatsch für alle Mamas im Haus im Hof. Jede bringt was mit und die Kinder entertainen sich selbst. Einen Kaffee in Originaltemperatur und in Ruhe zu trinken ist auch ein schönes Geschenk.

By the way, wer hat den Muttertag eigentlich erfunden? Die Schokoindustrie oder der Blumenversand? Die Schweizer? Im Ernst. Anna Marie Jarvis wird als Gründerin des uns bekannten Muttertages 1907 festgelegt. Er entstand durch den Todestag ihrer Mutter, die sich in den USA durch die Mütterbewegung stark gemacht hatte. In den 20ern sprang dann auch die Blumenindustrie in Deutschland auf den Zug auf. Und so ist es noch heute.

Aber brauchen wir Mamas diesen Tag denn wirklich?

Die kleinen Dankbarkeiten unserer Lieben verstecken sich doch das ganze Jahr über. In den feuchten Küsschen der Kleinen zwischendurch. Verschämte Blumen von der Tankstelle wenn’s mal wieder spät geworden ist. In den vielen Sandkuchen und Gänseblümchen. Im spontan gedeckten Frühstückstisch unter der Woche. In dem Umweg, den der Mann geht um die Lieblingsschokobrötchen am Wochenende zu holen. Das alles ist doch Liebesbeweis genug.

Wir sind die Grössten für unsere Kleinen. Auch ohne Muttertag.
Wir sind die Grössten für unsere Kleinen. Auch ohne Muttertag.

Ich finde es schön, wenn den Müttern ein Tag gewidmet wird. In manchen Familien geht die Mama vielleicht ein bisschen unter und darf dann gern mal extra gewürdigt werden. Aber mal im Ernst – wir alle geben unser Bestes, ob Mütter oder Väter – auch ganz ohne diese speziellen Tage.

Wie verbringt Ihr Euren Vater- und Muttertag?

In diesem Sinne,

macht’s Euch schön!

Eure Laura

 

P.S. Beim Blick in den Familienkalender sehe ich gerade, dass wir am Muttertag Besuch von lieben Freunden bekommen und mein Mann abends ein Fussballspiel hat 🙂

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.